Zum Hauptinhalt springen

Ulyanovsk Machine Tools | DMG MORI

Volle Transparenz auf einen Klick

Zerspanung

 

Das Abarbeiten der Checklisten aus dem Benutzerhandbuch hat sich erledigt. Dank des Umstiegs auf die digitale Instandhaltung mit WERKBLiQ herrscht bei Ulyanovsk Machine Tools (DMG MORI) nun volle Transparenz über alle Wartungsaufgaben und den stets aktuellen Maschinenstatus.

 

Die Herausforderung

Mit rund 110 Mitarbeitern fertigt der DMG MORI Standort im russischen Ulyanovsk – eine Großstadt an der Wolgaplatte – aktuell rund 30 CNC-Fräs- und Drehmaschinen pro Monat. Die Fertigung soll kontinuierlich wachsen, geplant ist ein weiterer Ausbau der Produktionskapazitäten auf rund 40 Einheiten bis zum Ende dieses Jahres. Damit einher gehen hohe Anforderungen an die Maschinenverfügbarkeit und Betriebssicherheit – Themen, bei denen die klassische Instandhaltung und Wartung in Form von Checklisten zunehmend an ihre Grenzen stieß.

Sich daraus ergebende Problemstellungen:

Mehr Transparenz über den aktuellen Maschinenstatus und die Produktivität

Wartungen vorausschauender planen, Prozesse automatisiert steuern

Jederzeit vollständige Transparenz über den Betriebs- und Wartungszustand der Maschinen gewinnen

6

digital gewartete Maschinen

110

Mitarbeiter

35

gefertigte Maschinen pro Monat

Der Entscheidungsweg

Wir nutzen die Instandhaltungssoftware bereits seit zwei Jahren in der Zerspanung und sind mit dem Leistungsumfang und der bedienungsfreundlichen Handhabung hochzufrieden.

Bei der Zielsetzung, mehr Transparenz in die internen Wartungsprozesse zu bringen, entschied sich die Werksleitung Ulyanovsk nach kurzer Prüfung für WERKBLiQ als Teil der DMG MORI Digital GmbH. „Wir nutzen die Instandhaltungssoftware bereits seit zwei Jahren in der Zerspanung und sind mit dem Leistungsumfang und der bedienungsfreundlichen Handhabung hochzufrieden“, berichtet Alexander Mitrofanov, Leiter der Zerspanung. Die bisherige Vorgehensweise mit der händischen Erstellung von Jahresplänen und dem Abarbeiten der Checkliste aus dem Benutzerhandbuch war auf Dauer nicht zielführend und nicht mehr effizient genug.

Die Implementierung

Einfach, schnell, zielführend: Schon die Implementierung hat alle Erwartungen an eine digitale Instandhaltung erfüllt. In kompakten, internen Schulungseinheiten wurden die Vorarbeiter, Maschinenbediener und weitere Mitarbeiter auf die Handhabung von WERKBLiQ vorbereitet – das nahm weniger als eine Woche in Anspruch, schildert Mitrofanov weiter. „Die gesamte Implementierungsphase einschließlich des Einpflegens der Maschinendaten hat nur gut drei Monate beansprucht. Alles lief unkompliziert und höchst zuverlässig.“ Fünf Maschinen – drei Fräs- und zwei Schleifmaschinen – sowie die Lackierstraße wurden direkt eingebunden. Die Maschinenbediener selbst sind damit in der Lage, Wartungsintervalle zu überwachen, Serviceaufgaben gezielt durchzuführen und somit die Betriebssicherheit der Fertigung sicherzustellen. Bei Rückfragen steht der WERKBLiQ Helpdesk jederzeit zur Verfügung: „Die Reaktionszeiten sind hier sehr schnell“, erklärt der Leiter der Zerspanung,

 

Die Lösung

Die Vorteile der digitalen Instandhaltung sprechen für sich. „Mit WERKBLiQ laufen unsere Instandhaltungsprozesse nun wesentlicher einfacher, transparenter und effizienter“, erklärt Alexander Mitrofanov. Vor allem die intuitive Bedienbarkeit, der hohe Nutzerkomfort und die vielen Optionen bei WERKBLiQ haben auf Anhieb überzeugt. So ist der Wartungsplaner ein wichtiges Tool für den täglichen Betrieb. Auch die Bibliothek und Analysemöglichkeiten werden intensiv genutzt, um Rückschlüsse zu ziehen und die vorausschauende Wartung weiter zu optimieren. Praktisch für die interne Kommunikation ist die personalisierte E-Mail-Adresse der Maschinenbediener, die ebenfalls rege in Anspruch genommen wird.

Das Ergebnis

Ordner, Papier und ausgedruckte Checkliste haben ausgedient. Die Digitalisierung der Wartung und Instandhaltung bringt nachhaltige Entlastungen und eine verbesserte Effizienz mit sich. „WERKBLiQ hilft uns dabei, die Wartung direkt durch unsere Maschinenbediener durchzuführen. Alle fühlen sich damit sicherer in der Handhabung und dem Service der Maschinen“, berichtet Mitrofanov über die bereits heute spürbaren Mehrwerte. Damit leistet die digitale Instandhaltung einen wesentlichen Beitrag, um 7 Tage die Woche und 24 Stunden am Tag zuverlässig produzieren zu können.

Die nächste Fräsmaschine, welche in Kürze die Fertigung erweitern wird, soll ebenfalls direkt in die Instandhaltungssoftware eingebunden werden. Für die Zukunft kann sich der Leiter der Zerspanung die Erweiterung von WERKBLiQ um ein Lager-Modul als zielführende und Nutzen bringende Ergänzung sehr gut vorstellen.

Über Ulyanovsk Machine Tools l DMG MORI

Östlich, vor den Toren von Ulyanowsk gelegen, erstrecken sich moderne Industriehallen in etwa so groß wie drei Fußballfelder. Hier schreibt DMG MORI russische Industriegeschichte. In der Geburtsstadt Wladimir Iljitsch Ulyanow - besser bekannt als Genosse Lenin.– fertigen rund 110 Beschäftigte modernste Werkzeugmaschinen für den russischen Markt. Eröffnet wurde das Werk im September 2015. Ein weiterer Meilenstein für die Stadt an der Wolga, die seit jeher als Industriezentrum bekannt ist. 

Ihre persönliche Webdemo

Lernen Sie WERKBLiQ kennen! Ein Experte aus unserem Team führt Sie unverbindlich durch unser Tool und steht für individuelle Fragen bereit. Das sind die nächsten Schritte:

  • Persönliche Demo mit einem unserer Experten
  • Gemeinsam entdecken wir individuelle Potenziale in Ihrem Unternehmen
  • Im Anschluss erhalten Sie Ihre 30 Tage Testversion – kostenlos und unverbindlich

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@werkbliq.de widerrufen.