Zum Hauptinhalt springen

Was bedeutet Instandhaltung?

Instandhaltung

Bedeutung

Um sich zu verdeutlichen was Instandhaltung ist, lohnt es sich, sich die DIN 31051 anzuschauen. Dort wird der Begriff Instandhaltung wie folgt definiert:

„Kombination aller technischen und administrativen Maßnahmen sowie Maßnahmen des Managements während des Lebenszyklus einer Betrachtungseinheit zur Erhaltung des funktionsfähigen Zustandes oder der Rückführung in diesen, so dass sie die geforderte Funktion erfüllen kann.“

Außerdem werden 4 Grundmaßnahmen der Instandhaltung beschrieben, aus denen sich die Instandhaltung zusammensetzt:

  1. Wartung
    Unter Wartung versteht man „Maßnahmen zur Verzögerung des Abbaus des vorhandenen Abnutzungsvorrats zur Erhaltung des Instandhaltungsobjektes“. Diese Maßnahmen werden meist nach festen Wartungsintervallen (nach Herstellervorgaben oder basierend auf Erfahrungswerten) durchgeführt.
  2. Inspektion
    Die Inspektion umfasst alle Aktivitäten, die dazu beitragen, den aktuellen Zustand eines Instandhaltungsobjektes zu erfassen und zu beurteilen. Sie dient zur frühzeitigen Erkennung von potenziell auftretenden Produktionsstörungen.
  3. Instandsetzung
    Instandsetzungen sind alle Aktivitäten, die zur Wiederherstellung des definierten Sollzustandes dienen – also Reparaturen, die bei einem Defekt an der Maschine oder Anlage vorgenommen werden.
  4. Verbesserung
    Zu den Verbesserungsmaßnahmen zählen gehörten alle Aktivitäten, die dazu dienen, die Zuverlässigkeit einer Maschine oder Anlage zu erhöhen und Schwachstellen zu beseitigen. Dabei wird die eigentliche Funktion des Objekts nicht geändert.
Zurück

WERKBLiQ digitalisiert und vernetzt Maschinenbetreiber, Hersteller und Händler.

Wir optimieren auch Ihre Prozesse!