Zum Hauptinhalt springen

Was bedeutet Wartung?

Wartung

Bedeutung

So machen Sie es richtig!

Nach DIN 31051 ist Wartung ist neben Inspektion, Instandsetzung und Verbesserung eine der vier Grundmaßnahmen der Instandhaltung:

  1. Wartung
    Unter Wartung versteht man „Maßnahmen zur Verzögerung des Abbaus des vorhandenen Abnutzungsvorrats zur Erhaltung des Instandhaltungsobjektes“. Diese Maßnahmen werden meist nach festen Wartungsintervallen (nach Herstellervorgaben oder basierend auf Erfahrungswerten) durchgeführt.
  2. Inspektion
    Die Inspektion umfasst alle Aktivitäten, die dazu beitragen, den aktuellen Zustand eines Instandhaltungsobjektes zu erfassen und zu beurteilen. Sie dient zur frühzeitigen Erkennung von potenziell auftretenden Produktionsstörungen.
  3. Instandsetzung
    Instandsetzungen sind alle Aktivitäten, die zur Wiederherstellung des definierten Sollzustandes dienen – also Reparaturen, die bei einem Defekt an der Maschine oder Anlage vorgenommen werden.
  4. Verbesserung
    Zu den Verbesserungsmaßnahmen zählen gehörten alle Aktivitäten, die dazu dienen, die Zuverlässigkeit einer Maschine oder Anlage zu erhöhen und Schwachstellen zu beseitigen. Dabei wird die eigentliche Funktion des Objekts nicht geändert.

Typische Beispiele für Wartungen sind:

  1. Nachfüllen, Ergänzen oder Ersetzen von Betriebsstoffen oder Verbrauchsmitteln wie Treibstoff oder Öl
  2. Planmäßiges Austauschen von Verschleißteilen wie Dichtungen oder Schläuchen
  3. Reinigen, also Entfernen von Fremd- und Hilfsstoffen

Die Abgrenzung zur Instandsetzung besteht darin, dass für die Durchführung einer Wartung kein Defekt vorliegt. Es geht also nicht darum, etwas zu reparieren, sondern das zukünftige Reparieren im Voraus zu verhindern. Wartungen sind also präventive Maßnahmen. Im Zuge einer Wartung werden nur kleinere Defekte (Instandsetzungen) behoben.

Wartungen werden regelmäßig durchgeführt. Dabei wird sich entweder an Herstellervorhaben oder an eigenen Erfahrungswerten orientiert. Das regelmäßige Durchführen von Wartungen nach Herstellervorgaben ist häufig entscheidend für die Gewährung von Garantieansprüchen.

Wie unterstützt WERKBLiQ Sie bei der Wartung?

WERKBLiQ bietet Ihnen umfassende Unterstützung bei Ihren Wartungen:

Wartungskalender

Im Wartungskalender können Sie Ihre Wartungen fristgerecht planen. Sie werden automatisch an fällige Wartungen erinnert. Dabei ist es auch möglich, der Wartung einen verantwortlichen Kollegen zuzuordnen, der sich um die Abarbeitung kümmern soll.

Checklisten

Damit bei der Wartung nichts in Vergessenheit gerät, können Sie individuell erstellte Checklisten hinterlegen. Darin können Sie beispielsweise Parameter wie Füllstände abfragen, Bilder vom Sollzustand hinterlegen oder eine Unterschrift anfordern, um die vollständige Abarbeitung zu bestätigen.

Dokumentation

Ist ein Wartungsauftrag abgearbeitet, wird automatisch ein Bericht erstellt. Darin sind alle erledigten Arbeiten aufgelistet.

Disposition

Fallen bei einem Wartungsauftrag größere Defekte auf, können diese in einen Auftrag umgewandelt und disponiert werden.

Zurück

WERKBLiQ digitalisiert und vernetzt Maschinenbetreiber, Hersteller und Händler.

Wir optimieren auch Ihre Prozesse!